Tag bei der Beizjagd

 

Die Königsdisziplin der Falknerei ist die Beizjagd, die älteste Jagdart, bis man die Schusswaffen erfunden hat.

 

Beizjagd, ist das Abrichten, zum Jagen mit Hilfe eines  Greifvogels.  Zum Beispiel: Fasane, Hasen, Rehe sind hierbei das Ziel der Jagd. Trotz des deutschen Namens umfasst die Falknerei auch andere Beizvögel als Falken, die da wie Gerfalke, Lannerfalke, Sakerfalke, Wanderfalke wären. Unter anderem eigenen sich auch der Habicht, Sperber, Wüstenbussard oder Steinadler.

  

Sie brauchen kein Falkner oder Ölscheich sein, um den Akrobaten der Lüfte bei der Beizjagd zu zusehen.

 

Treffen sie sich Am Tag Ihres Erlebnis bei der Beizjagd morgens beim deftigen Frühstück mit dem Falkner und verbringen den Tag mit ihm und seinem Adler. Nach einigen Informationen und Anweisungen über die bevorstehende Jagd durchstreifen  Sie dann gemeinsam das Revier auf der Suche nach Raubwild oder Rehwild. Werden Sie Zeuge des reaktionsschnelles anjagen des Adlers wenn ein Fuchs oder ein Reh erblickt wird.

 

Für das Leibliche wohl am Mittag ist gesorgt. Und nach der Beizjagd können Sie den Erfahrungswerten und Erlebnisanekdoten des erfahrenen Falkners lauschen.

 

 

! ! ! Bitte beachten ! ! !

 

Termin: nach telefonischer Absprache mit dem Falkner Dirk von Bargen.

 

Kleidung:  der Witterung angepasste Kleidung, festes Schuhwerk sind ein muß.

 

Dauer: einen Tag

 

Sollte es an diesem Tag regnen, fällt bei der Beizjagd aus und es muss ein neuer Termin vereinbart werden.

 

Der Gutschein kann bei uns erworben werden nach Telefonischer Absprache. 

Steinadler Jacko nach erfolgreicher Beizjagd. Er war gerade am Limit.